Change? Aber Sicher. Automatisierte Regressionstests bei der DEKRA SE


Die größte Prüfgesellschaft Deutschlands sorgt in 75 Niederlassungen und insgesamt mehr als 500 eigenen Lokationen mit Fahrzeugprüfungen, Gutachten und Zertifizierungen für Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Auch beim Testen der KFZ-Fachanwendungen bleibt dank effizienter und kostenschonender Automatisierung „alles im grünen Bereich“.

Alle Kernprozesse der DEKRA Automobil GmbH laufen in einem dezentralen Netzwerk mit zahlreichen Anwendungen.

A
ls Deutschlands größte und global unter den Top 5 Branchenführern rangierende Prüfgesellschaft steht DEKRA für eine sichere Welt in den zentralen Lebensbereichen Arbeit, Zuhause und Verkehr – unter anderem mit Dienstleistungen rund ums Kraftfahrzeug.

Damit Hauptuntersuchungen, Unfall- und Schadengutachten oder Gebrauchtfahrzeugbewertungen ganzjährig und deutschlandweit reibungslos durchgeführt werden können, arbeiten die Experten der DEKRA Automobil GmbH in den zahlreichen Niederlassungen und Außenstellen auf 13.300 Clients in einer sehr heterogenen Umgebung.

Die DEKRA Mitarbeiter greifen im Tagesgeschäft auf verschiedenste Anwendungen zu – von On-Premise-Systemen wie SAP, die im Stuttgarter Rechenzentrum zentral gehostet werden, Eigenentwicklungen und Drittanbieter-Software wie Audatex, DAT, FSD und viele mehr.

End-to-end-Regressionstests: Qualitätssicherung nach Changes

Immer wieder Upddates: Jede Änderung stellt eine potenzielle Schwachstelle für die Liveumgebung dar.

Komponenten der Applikationslandschaft verändern sich ständig: Neue Releases, Service Packs, Updates sowohl bei Eigenentwicklungen, kommerzieller On-Premise-Software oder Drittanbieter-Services sind an der Tagesordnung – und immer ein potenzielles Risiko für das gesamte „Produktive System“ der DEKRA Automobil GmbH.

Auch hier geht die Prüfgesellschaft mit kontinuierlichen Qualitätskontrollen auf Nummer sicher. In Stuttgart simuliert die DEKRA Test Factory die Produktivumgebung der Kfz-IT-Landschaft und testet proaktiv Funktionen und Performance des Gesamtsystems nach Changes, wie z.B. einem neuen Software Built oder Updates von Drittanbietern, auf Regressionen. Erst nach erfolgreichem End-to-End-Test wird der Change ins Livesystem eingespielt.

Testautomatisierung: Mehr Qualität und höhere Effizienz

Solche Abnahmetests binden in hohem Maß Ressourcen, zum einen, weil sie aufgrund regelmäßiger Changes sehr häufig stattfinden, zum anderen, weil alle für den Livebetrieb relevanten Funktionalitäten systemübergreifend getestet werden müssen.

Um die Geschwindigkeit, die Qualität und die Testabdeckung zu erhöhen, beschloss die DEKRA Test Factory, eine Testautomatisierungslösung als weiteren Baustein für die Qualitätssicherung einzuführen. Denn digitale Tester arbeiten nicht nur deutlich schneller und absolut akkurat – die Automatisierung sorgt gleichzeitig für eine hohe Standardisierung und Reproduzierbarkeit der Testfälle.

Einfach schneller: Servicetrace Test Automation

Das Management überzeugte die intuitive, schnelle Drag & Drop-Erstellung system- und anwendungsübergreifender Testfälle:

„Das ist wirklich das einzige Tool, mit dem wir komplexe Tests in allen Applikationen durchführen können. Wir können alle wesentlichen Funktionalitäten aus Sicht der Anwender abbilden, prozessübergreifend und über die Schnittstellen zu Drittanbietern hinweg“, begründet die Leiterin der Test Factory, Katharina Hauch, ihre Entscheidung für die dauerhafte Zusammenarbeit mit dem Software-Robotics-Anbieter aus Darmstadt.

Lesen Sie weitere Case Studies und Kundenreferenzen rund um Test Automation in unserem Blog.